C2

“Adolf Hitler, wir brauchen Dich dringend”

Seit Jahren bin ich in sozialen Medien unterwegs und interessiere mich überdurchschnittlich für Politik. Es ist auch zu guten Teilen mein Beruf.

Seit Jahren beobachte ich, dass -sicher auch sichtbarer durch Social Media als früher- Aggressionen zunehmen und Feindbilder bedient werden.

Seit Jahren lese ich Dinge, die ich ob ihrer Dummheit gar nicht glauben kann. Noch weniger kann ich dann meist glauben, dass das Leute mir ihrem Klarnamen posten.

Seit Jahren legt die FPÖ bei Wahlen überdurchschnittlich zu, antisemitische und rassistische Übergriffe ebenso.

Seit Jahren denke ich mir, dass das keine relevante Anzahl an Menschen sein kann und “wir” eh noch in der Mehrheit sind.

Seit Jahren hetzen FPÖ und Kronen Zeitung gegen “Ausländer”, “Asylanten” und “Fremde.

Das Ergebnis kann man sich auf eaudestrache.at ansehen. Die Seite listet Postings von FPÖ-Sympathisanten und FPÖ-Mitgliedern auf FPÖ-Seiten und/oder anderen Seiten auf.

A2A1A3A4A5A6A7

Seit Jahren bemühen sich unzählige Initiativen und NGOs um ein besseres Miteinander, um Aufklärung.

Seit Jahren hat es keine so große Hoffnung für einen Aufschwung für ein weltoffenes Österreich gegeben.

Seit Jahren hoffen Homosexuelle auf Gleichstellung, seit genauso langer Zeit hetzt die FPÖ dagegen.

C2C1

Seit Jahren sorgt der Ton auf FPÖ-Plakaten für eine Verschärfung des Umgangstons in der Politik.

Seit Jahren versucht die FPÖ Sorgen, Frust und Abstiegsängste auszunutzen und präsentiert Schuldige.

Seit Jahren schürt die FPÖ Hass, Aggression und Ablehnung.

Seit Jahren appeliert die FPÖ oft mehr, oft weniger deutlich an das völkische Bewusstsein ihrer Anhänger.

Seit Jahren werden politische Mitbewerber denunziert, beschimpft, beleidigt.

B1B2B3
Seit Jahren geht das nun so.

Seit Jahren haben viele Menschen Angst. Angst, weil sie einer Minderheit angehören. Weil sie keine geborenen Österreicher in zwanzigster Generation sind.

Seit Jahren fühlen sich Menschen bedroht. Und ich gestehe: Auch mir macht vieles davon Angst.

SCHNITT

Die Identitären rufen am 6.6. zu einer Demonstration gegen den, wie sie ihn nennen, GROSSEN AUSTAUSCH auf. Und sie beschreiben ihr Vorhaben auf www.deraustausch.at ausführlich.

E2E1

Kurz gesagt: Es gibt einen Geheimplan zur Ausrottung unserer Rasse. Wir sollen durch Schwarze und andere ersetzt werden. Darum muss man sich wehren. So weit, so krank.

Man muss sich ja nur deren Seite durchlesen. Alle adrett gekampelt, meist Burschenschafter, viele sind FPÖ-Funktionäre. Was die schreiben, was die denken und was sie tun ist alles weit weg von der Realität. Es ist Gaga. ABER: Es ist sehr gefährlich.

F1

Diese Identitären haben nun vorgestern den Balkon einer EU-Agentur am Schwarzenbergplatz besetzt und ich war zutiefst schockiert.

Sind wir schon wieder so weit gekommen, dass braune Horden durch unsere Straßen ziehen? Haben wir nichts aus der Geschichte gelernt? Hat die jahrelange Hetze der FPÖ nun gesiegt?

F2

Und ja, in diesem Moment habe ich getwittert, dass man die vom Balkon runterschießen solle. In meiner Emotion. Unter dem Eindruck der jahrelangen Hetze und der Entwicklung unserer Gesellschaft. Des Hasses.

Das Bild von dieser Demo war grauenhaft. Einschüchternd.

Trotzdem war meine Aussage falsch. Genauso dumm wie der folgende Tweet, den man als Gewaltaufruf verstehen hätte können, in dem ich dazu aufgerufen habe, die Identitären am 6.6. zu zertrümmern. Gewalt löst kein Problem und ich hoffe sehr, dass wir nie an den Punkt kommen, wo wir uns mit Gewalt gegen braune Horden wehren MÜSSEN.

Ich habe diese meine Aussagen sofort als Fehlleistung bezeichnet. Damit war für mich die Geschichte erledigt. Doch dann kam die Heuchelei: FPÖ-Generalsekretär Vilimsky, den keiner ob seiner Arbeit kennt, hat da natürlich Lunte gerochen, um einem Linken etwas umzuhängen und hat meine Tweets sofort publiziert, worauf ich nette Fanpost und Postings erhalte.

Drohnungen, Beschimpfungen und Lustiges.

D1D2D3D4D5D6D7

Seit Jahren kämpfe ich gegen die FPÖ, deren Methode und die Folgen ihrer Menschenhetze. Es hat mir bisher rund 26 Klagen eingebracht und mehr als 150.000 EUR gekostet.

Seit Jahren fühle ich mich immer wieder mal bedroht, aber das vergeht ja wieder.

Seit Jahren komme ich hin und wieder an den Punkt, an dem ich mir denke, wofür kämpft man da eigentlich. Macht das Sinn?

Es hat noch nie so viel Sinn gemacht wie heute. Es ist eigentlich unsere Pflicht.

 

UPDATE: Die Identitären prüfen eine Klage gegen mich. Sagen sie hier in der Presseaussendung: LINK  Das beeindruckt mich natürlich wahnsinnig.

13 Gedanken zu „“Adolf Hitler, wir brauchen Dich dringend”“

  1. - Man muss Probleme aufzeigen wo sie entstehen – zeitnahe – und zwar in jedem Bereich des Lebens………..

    - genauso darf man aber die Angst der Menschen in diesem Land nicht ignorieren und totschweigen, sondern muss darauf eingehen und ernst nehmen – sonst hat das rechte Gsindl leicht Oberhand, das muss die Politik da oben mal begreifen, man hat aber eher das Gefühl dass die uns gar nicht mehr sehen oder hören……….

  2. Bitte geben Sie nicht auf! Ich würde mich jetzt nicht gerade als Linken bezeichnen, aber Ihre Courage nötigt mir Respekt ab. Ich bin ja zu feig oder auch nur zu bequem mich mit diesen Trotteln auseinanderzusetzen, umso wichtiger ist es, dass es Menschen wie Sie gibt, die nicht aufgeben!

  3. Also bei allem Anstand Herr Fussi…

    Sie merken wohl gar nicht was Sie hier tun oder? Sie werfen einfach mal alle in einen Topf und dann ist auf einmal auch brutale Gewalt gerechtfertigt (aber nur wenn Sie eben “müssen”, sie wollen eigentlich ja gar nicht, ist klar).

    Sie denken und reden genau so wie sie das ihren Gegnern unterstellen, die sie (deshalb?) auch so hassen.

    Hass ist aber immer gefährlich! Auch im Namen des Guten… der Weg zur Hölle ist gepflastert mit guten Absichten… und Leichen, die es dafür erforderte.

    Identitäre sind zwar rechts, aber sie sind demokratisch, begehen keine Straftaten (oder wissen Sie da mehr als ich?), agieren ohne Gewalt und hetzen auch nicht einfach gegen Ausländer. Der IB ist sehr wohl bewusst, dass dieser Bevölkerungsaustausch (und den kann man weiss Gott nicht wegreden, wenn man nur ein paar Jahrzehnte zurück vergleicht wie es heute mancherorts aussieht…) nicht die URSACHE, sondern ein Symptom ist. Identitäre prügeln also erst recht nicht auf Ausländer ein, sondern im Gegenteil arbeiten länderübergreifend zusammen und sehen diese druchaus auch als Opfer der globalen Entwicklung.

    Was die echten braunen Kameraden angeht, kann ich ihre Sorgen verstehen. Die sind tatsächlich teils gefährlich, primitiv und dumm. Aber politisch sind sie nicht relevant. Und nebenbei erwähnt hassen die meisten von denen die Identitären, ausser wenn sie sie mal wieder versuchen für ihre Zwecke zu unterwandern… und die Antifa hilft ihnen dabei noch.

    Wenn man aber jeden politischen Gegner in einen Topf (alles “braune Horden”) wirft, sieht man eben nur noch Nazis. Wie würden Sie das finden wenn die FPÖ und Co. vom Sozialdemokraten bis zum linksradikalen Gewalttäter alle als “Stalinisten” bezeichnen würde? Die man natürlich auch aufhalten “muss”, notfalls eben mit Gewalt, sind ja Millionen unter Stalin gestorben. Erkennen Sie die Paralellen?

    Denken Sie da mal darüber nach…

    einen schönen Abend noch.

  4. Danke für den unermüdlichen Einsatz. Auch ich kann schon wieder die genagelten Stiefel am Pflaster hören und bemühe mich, aufklärend zu wirken. Das bin ich meinen Familienangehörigen, die in den KZs der Nazis gelitten haben, meinen Nachkommen und allen Menschen – denke ich – schuldig. Aber ich fürchte, wir werden wieder zu wenige sein, um nahende Katastrophe abzuwenden…

    LG und weiterhin viel Kraft und Erfolg!
    Helmut

  5. Ich habe mir den Betrag genau durchgelesen und finde sie haben recht es ist schlimm wie mit der Angst der Menschen Politik gemacht wird ich finde es toll das sie dagegen kämpfen und es wundert mich nicht das einem da manchmal der Kragen platzt. Sehe aber nicht ein das sie sich deswegen entschuldigen müssen weil sie einfach menschlich reagiert haben. Ich hoffe sie bleiben wie sie sind lg susanna

  6. Es wollen doch alle nur Leben, kann man nicht einfach nebeneinander leben, muss man immer gegeneinander kämpfen? Is doch wurscht welche Rasse, Mensch ist Mensch. Leider hat es den Homo Sapiens nie gegeben.

  7. Danke für den Einsatz!
    Ich frage mich, wie ich mit Mitmenschen dieser Gesinnung in meine erweitern Freundeskreis umgehen soll. Früher habe ich versucht mit ihnen zu reden. Aber das endete immer in Beschimpfungen. Zu letzt hab ich das Thema Einfach vermieden. Mich erschreckt es immer wieder wie viel Schwule, FPÖ wählen und ganz offen Ausländerfeindlich agieren. Wenn ich Zeuge eine rassistischen Übergriffes in den Ölfis wurde, habe ich aber noch nie Weggesehen (Beschimpfungen und Angriffe in Graz). Aber die Frage wie soll ich mit Menschen umgeht die “Sofort abschieben!!!” “und bis zur Abschiebung hungern lassen.” über den vermeintlichen Essen-Aufstand in Linz posten.
    Danke, ein Ratloser aus Graz

  8. ganz schön schwach, herr fußi.
    bis vor der lektüre dieses beitrages hatte ich grosse achtung vor ihrem mut, endlich auszusprechen, was sache ist.
    wenige stunden und eine in den raum gestellte klagsandrohung der identitären später war die aussage plötzlich falsch? oder haben ihnen ein paar moralische freunde böse blicke zugeworfen?
    ganz schön schwach, herr fußi.

  9. Herr Fussi,
    stimmt das wirklich, haben sie das hier wirklich gesagt?

    “Ich habe heute leider keine Panzerfaust für Dich.“

    „du missverstehst etwas: im Umgang mit Faschisten gibts nur eine Sprache und die ist nun mal nicht elegant sondern letal.”

    “Weil? Gehören runtergschossen vom Balkon dieses Gsindel”

    ”Liebe Antifa. Liebe #nowkr-Aktivisten. Tuts uns allen den gefallen und zertrümmert diese Identitären Idioten am 6. Juni.”

    Stimmt das? Aus Jähzorn, richtig? Na gut..

    Ich frag mich jetzt: wer sollen jetzt die Bösen sein? Was wär, wenn das so wie oben von Rechts nach Links ginge?
    Noch eine Frage: wievielen Parteien haben Sie schon angehört?
    Wo fühlen Sie sich dann zu Hause?
    Und nein..bin weder dort noch da beheimatet..ich lese nur und staune, wundere mich, manchmal ärgere ich mich.

  10. .und sehen sie jetzt, herr fussi, warum all diese “bösen” und “rechtsradikalen” -”untermenschen ” so unterirdische Posts schreiben ?—–aus dem gleichen grund warum sie und ihresgleichen das auch tun !-nur hab ich von keinem identitären jemals vernommen, das “linke” irgendwo heruntergeschossen gehören !
    ich werfe ihnen nicht wirklich vor, was sie bezüglich der identitären getwittert haben.-ich gestehe ihnen zu, emotional zu sein.-ihre Entschuldigung war meiner Meinung nach auch in Ordnung.-nur ………………..wer weiß, wie linke ticken, hört die Nachtigall trapsen !
    und bitte besuchen sie mal einschlägige linke internetseiten !-dagegen wird ihnen “eau de strache” wie chanel nr. 5 vorkommen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>